WER BRAUCHT EIN E-BIKE ?

Der Alltagsfahrer !

Lassen auch Sie ihr Fahrrad viel zu oft stehen?
Sei es wegen dieser blöden Steigung auf halbem Weg oder weil immer Gegenwind herrscht.
Oder wollen Sie nicht schon verschwitzt auf der Arbeit oder der Party ankommen ?
Das Elektrofahrrad fährt man deutlich öfter und weiter.

 

Der Urlauber und Radtourer !

Rhein, Ahr, Mosel und viele andere Fl√ľsse mit ihren wunderbaren T√§lern bieten herrliche Ausflugsziele f√ľr eine Radtour. Doch wehe man m√∂chte das Tal verlassen um die Burg oder das sch√∂ne, aber etwas h√∂her gelegene Weinlokal ansteuern.
Auch abseits der „eingefahrenen“ Radrouten quasi von Gipfel zu Gipfel, erschlie√üen sich mit dem Elektrofahrrad ganz locker und entspannt neue Ein- und Ausblicke.

 

Der Wohnmobilist und Campingfreund !

Hier ist der Vorteil besonders gro√ü bei der Verwendung eines Elektro-Faltrads, welches einerseits problemlos zu transportieren ist und andererseits durch Elektrounterst√ľtzung und entsprechend gew√§hlte √úbersetzungen auch die etwas weitere Tour am Urlaubsziel bequem erm√∂glicht.

 

Die Bewohner der Eifel und des Bergischen Lands !

Fr√ľher hie√ü es, das Fahrrad sei etwas f√ľr Kinder, alte Omas und Landstreicher. Diese Zeiten sind sicherlich lange vorbei. Doch gerade in h√ľgeligen oder bergigen Regionen artet das Radfahren sehr schnell in extrem-sportliche Bet√§tigung aus.
Als Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen ist es eher uninteressant. Und das trotz der schönen Straßen und Wege.
Das Beispiel Schweiz mit seiner gro√üen Akzeptanz des Elektrofahrrads zeigt hier den Weg der Zukunft auf. Gerade in solchen Regionen f√ľhrt das Elektrofahrrad zur Entdeckung des Fahrrads als Alltags-Verkehrsmittel.

 

Der Pendler !

Mit dem Elektrofahrrad sind auch weitere Fahrstrecken entspannt,¬† z√ľgig und ‚Äěschwei√üfrei‚Äú zu absolvieren. So sparen Sie gleich doppelt Zeit.

1. Die Durchschnittsgeschwindigkeit mit dem Elektrofahrrad ist höher, Sie kommen schneller und trotzdem unverschwitzt ans Ziel.

2. Sie treiben schon auf dem Arbeitsweg Sport und m√ľssen es nicht mehr in Ihrer Freizeit tun.

 

Der Langschläfer !

Einfach ein Viertelst√ľndchen l√§nger Schlafen und trotzdem p√ľnktlich und nicht abgehetzt im B√ľro erscheinen. Das hat doch was, oder?

 

M√ľtter und V√§ter !

Als besonders praktisch und vorteilhaft hat sich das Elektrofahrrad bei unseren holl√§ndischen Nachbarn in Kombination mit Kindersitz oder beim Ziehen des Transportanh√§ngers erwiesen. Immer da wo gr√∂√üere Lasten, vielleicht noch in Kombination mit Steigung oder Gegenwind zu bewegen sind, kommt die menschliche Leistungsf√§higkeit an ihre Grenzen. Hier macht die elektrische Unterst√ľtzung die Fahrt nicht nur komfortabler sondern erh√∂ht auch deutlich die Fahrsicherheit.

 

Der Umweltfreund !

Nanu ? Wie soll denn ein Elektrofahrrad umweltfreundlicher sein als sein muskelkraftbetriebenes Pendant ?
Dies geht nur wenn es viel öfter benutzt wird als das klassische Fahrrad, welches bisher häufig in der Garage stand während sein Besitzer / seine Besitzerin mit dem Auto unterwegs war. Dies ist aber ein Effekt der sicher und dauerhaft eintritt. Versprochen.

 

Der eingeschränkt Leistungsfähige !

Das Elektrofahrrad erm√∂glicht es Sport zu treiben ohne die Gefahr der kurzfristigen „von Au√üen“ erzwungenen √úberlastung, sei es durch eine starke Steigung oder den „Gruppenzwang“ .
Dies erlaubt beispielsweise Herz oder Asthma-Kranken das problemlose Einhalten ärztlich vorgegebener Belastungsgrenzen.
Das Elektrofahrrad bietet auch dem Unsportlichen oder dem Übergewichtigen einen langsamen Einstieg in eine sportliche Betätigung mit dem Ziel das Herz-Kreislauf-System zu stärken und Gewichtszunahme entgegenzuwirken.
Sowohl die Bewegung als auch das damit zusammenhängende Erfolgserlebnis erhöhen das Wohlbefinden.

 

Der Radrennfahrer und Extremsportler ?

Bestimmt nicht. Hier gibt es wirklich keinerlei Einsatzm√∂glichkeit f√ľr das Elektrofahrrad.

Wenn Sie allerdings sportlich in der Gruppe aktiv sein wollen, Sie sich aber alters- oder gesundheitsbedingt die ganz gro√üe Tour nicht mehr zutrauen oder Ihnen der Arzt Belastungsspitzen untersagt, k√∂nnen Sie sich von einem sportlichen Elektrofahrrad ein wenig helfen lassen ohne dieser sch√∂nen Sportart g√§nzlich ade sagen zu m√ľssen. Probieren Sie¬īs.